Gnomonik

Gnomonik

Einzeigeruhren sind der Urform nach Schattenstäbe bei Sonnenuhren, die bereits ab dem 4. Jahrhundert v. Chr. erwähnt wurden. Bei einer Einzeigeruhr wird die Anzeigetechnik von Messgeräten genutzt, denn die Zeitanzeige wird durch nur einen Stundenzeiger auf das Wesentliche , nämlich die Zeit, reduziert. Die GNOMONIK hat eine sehr feine Einteilung der viertelstündigen Zwischenzeitenanzeigen auf dem Zifferblatt. Dadurch ist es möglich, die Zeit fast minutengenau abzulesen. Das Zifferblatt das GNOMONIK ist mit einem keramischen Brennlack überzogen. Nur so erhalten wir das gewünschte Porzellandekor, was die Schlichtheit und Eleganz dieser außergewöhnlichen Armbanduhr zusätzlich unterstreicht. Mit der GNOMONIK Baureihe haben wir es geschafft, eine Verbindung zwischen geschichtlichen Ursprung der mechanischen Zeitmessung und hochmoderner Technik zu setzen. Die Schlichtheit, die Eleganz sowie die Einfachheit der klaren Linien machen die GNOMONIK zu einer außergewöhnlichen Armbanduhr.